Montag, 11. August 2008

Seeräuber für eine Nacht


Klaus Störtebeker war ein berüchtigter Seeräuber. Nach seiner Enthauptung soll er mit dem Kopf unter dem Arm noch an 11 seiner Gefährten vorbeigelaufen seien, um deren Leben zu retten.


Seit 15 Jahren erzählen die Störtebeker Festspiele mit etwa 150 Schauspielern und 50 Pferden auf der Naturbühne in Ralswiek Rügen jedes Jahr eine von vielen Legenden über sein Leben.


Diesmal muss sich Klaus Störtebeker (Sascha Gluth) der Herausforderung stellen, Stockholm vor der dänischen Belagerung zu schützen. Die Dänen können zwar die Festung nicht besetzen, versperren aber jeglichen Zugang. Durch einen riskanten Plan schleicht sich Störtebeker auf den Hof der dänischen Königin ein und will so die Belagerung von hier aufhalten.


Während des Stückes kommt es immer wieder zu herzhaften Wortgefechten, kurzen Schwertkämpfen und lauten Kanonenangriffen inklusive anschließendem Feuer. Störtebekers Liebelei mit Katharina (Nadja Kruse) sorgt für den romantischen Beigeschmack und die in die Handlung integrierten Schiffe und Pferde erfreuen jedes Kinderherz. Spezialeffekte und ein abschließendes Höhenfeuerwerk vor der atemberaubenden Kulisse runden das Spektakel ab. So ist für die ganze Familie etwas dabei. Ach so und für die ältere Generation untermalt der Sänger Wolfgang Lippert Pausen und Übergänge.

Keine Kommentare: